Passenmuseum Timmelsjoch

Am höchsten Punkt des Passes thront das Museum zur Timmelsjochstraße. Wegen der meterhohen Schneemassen war es nicht leicht die letzten Montagearbeiten durchzuführen. Jedoch lag unsere Konzentration weniger am Wetter sondern vielmehr an der Endfertigung der mehreckigen, spitzen Glaskörper. Sie geben jetzt 3 dimensional Auskunft über die Geschichte der Timmelsjochstraße. Und diese ist gleichzeitig um ein hervorragendes Bauwerk reicher.

Bauherr: Timmelsjoch Hochalpenstraße AG
Planer: Arch. Werner Tscholl (Latsch/I)
Baujahr: 2010

Veröffentlichungen
Zeitschrift Rundschau (A,2010)

Leistungen
Ausführung der Außenabschlüsse aus Stahl und Glas, sowie die Verglasungsarbeiten im Inneren des Museum, der Vitrinen

Material
150 m² bedruckte Gläser für die Innenfassade 50 m² Außenabschlüsse

Besondere Herausforderung
Komplizierte Anordnung der Gläser. Die 3-Dimensionale Anordnung der Fotodokumentation (150m² bedruckte Gläser für der Innenfassade)