Christoph Wenter und der Metall-Einkauf

PEOPLE

Die nächste Generation kommt bestimmt!

Christoph Wenter und der Metall-Einkauf

Akquisition – das ist sein Gebiet: Christoph Wenter kümmert sich um den Einkauf von Metall, Glas & Co. für die Produktion. Er ist seit gut einem halben Jahr in der Einkaufsabteilung von Metall Ritten tätig. Wie es ihm gefällt und mit wem er gerne Platz tauschen würde? Das liest du weiter unten!

Von Klobenstein nach Wien – und wieder zurück

Christoph Wenter ist gebürtiger Klobensteiner. Sein beruflicher Werdegang hat ihn allerdings nicht direkt in das Unternehmen „nebenan“ geführt: Er ging zunächst für einige Jahre nach Wien – eigentlich um dort Medizin zu studieren. Letztlich habe sich Christoph aber doch für ein BWL-Studium entschieden, erzählt er schmunzelnd. Zurück in Südtirol, kam er über Umwege an ein Praktikum in der Privatklinik Brixsana – als Beauftragter für die COVID-19-Tests. „Dort habe ich sehr viel lernen können“, resümiert er, „Dann führte mich mein Weg wieder zurück nach Klobenstein.“ Er fand zurück zu seinen Wurzeln, sozusagen, und begann seine Karriere bei Metall Ritten: Anfang 2021 trat Christoph seine Stelle in der Einkaufsabteilung an. Hier arbeitet er an der Seite von Julian Kostner, der den Neuzugang einlernt(e).

Anfragen, vergleichen, kaufen

Was man in der Einkaufsabteilung von Metall Ritten so macht? „Meine Aufgabe besteht darin, die Materialbestellungen der Projektleiter zu managen. Ich hole Angebote bei verschiedensten Lieferanten ein, vergleiche sie miteinander und wähle dann je nach Verfügbarkeit und Preis das richtige aus. Etwas verhandeln gehört da natürlich auch mit dazu!“ Dabei muss er auch darauf achten, dass das bestellte Material stets pünktlich geliefert wird – „damit den Kollegen in der Produktion nicht die Arbeit ausgeht!“, zwinkert er. Außerdem organisiert Christoph Transporte und Kranmontagen zu bzw. an den Baustellen und erledigt nebenbei noch kleinere Verwaltungsaufgaben. Ein Rundum-Job also, der ihm noch dazu reichlich Einblick in die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens bietet.

Big projects – big challenges!

Fragt man ihn nach den Herausforderungen, denen er in seinem Beruf begegnet, muss Christoph nicht lange überlegen: „Seit Corona spielt die Marktwirtschaft schon sehr verrückt“, erzählt er. „Abgesehen von den Preisen, die letzthin extrem gestiegen sind, ist die Frage nach der Verfügbarkeit ständig präsent. Teilweise müssen wir halb Europa abfragen, bis wir überhaupt einen Lieferanten finden!“ Immer zu wissen, wo sich welches Material gerade befindet und zu garantieren, dass es zur richtigen Zeit am richtigen Ort ankommt – das ist eine Herausforderung, der sich Christoph inzwischen schon gewachsen sieht. Und er weiß sich auch zu helfen: „Ich hab da einige Tools auf meinem PC, die mir eine gute Übersicht bieten.“

Eine gute Entscheidung

„Ich bin sehr froh über meine Entscheidung, bei Metall Ritten zu arbeiten – vor allem dann wenn ich am Ende sehe, was mit dem Material, das ich bestellt habe, gebaut wird – das ist wahnsinnig toll, besonders bei prestigeträchtigen Projekten in Zusammenarbeit mit renommierten Architekten!“, erzählt Christoph weiter, ein Funkeln in seinen Augen. „Aber natürlich bin ich auch stolz darauf, Teil eines zuverlässigen, ehrlichen Teams zu sein – bei uns arbeitet jeder selbstständig an seinen Projekten und doch ziehen wir alle an einem Strang.“ Übrigens hätte Christoph nichts dagegen, für eine Weile mit einem der Projektleiter zu tauschen: „Bei ihnen läuft alles zusammen: Sie koordinieren alle Bereiche eines Projektes und das klingt für mich schon sehr aufregend! Da einmal mitzuwirken, würde mir sehr gut gefallen.“

Mannschaftsgeist – beim Job und in der Freizeit!

„In meiner Freizeit fahre ich sehr viel mit dem Mountainbike. Ich klettere aber auch gerne – und natürlich treffe ich mich so oft es geht mit meinen Freunden.“ Selbstverständlich spielt Christoph auch Eishockey – das geht hier auf dem Ritten ja fast nicht anders. „Mit 6 Jahren hab ich damit begonnen. In Wien während meines Studiums hab ich noch eine kurze Zeit lang weitergespielt – aber dort waren meine Interessen dann doch andere! (lacht) Seit ich wieder auf dem Ritten wohne, spiele ich in meiner Freizeit wieder Eishockey. Mannschaftssport ist einfach eine tolle Sache!“ Und ja … eine Mannschaft, das ist auch Metall Ritten. Ein Unternehmen, das für seine Mitarbeiter:innen da ist und ihnen Möglichkeit gibt, sich zu entfalten. Wir sind uns sicher, dass die Zukunft in diesem Unternehmen auch für Christoph noch einige Erfolge bringen wird!

Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analyse-Cookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen.
Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen.
Um die Einstellungen zu ändern klicken Sie hier.