PROJEKT

Kloster Marienberg

Mit viel architektonischem Feingefühl schützt das Museum des Benediktinerstiftes Marienberg die Rückzugsorte der Mönche und veranschaulicht gleichzeitig deren Geschichte und die klösterliche Lebensführung.
©Oskar Da Riz (IT)
©Oskar Da Riz (IT)
©Oskar Da Riz (IT)
©Oskar Da Riz (IT)
©Oskar Da Riz (IT)
©Oskar Da Riz (IT)

Info Projekt

Mit viel architektonischem Feingefühl schützt das Museum des Benediktinerstiftes Marienberg die Rückzugsorte der Mönche und veranschaulicht gleichzeitig deren Geschichte und die klösterliche Lebensführung. Hunderte Quadratmeter sichtbares Blech aus schwarzem Stahl und zahlreiche Details an den Schaukästen erforderten besonders saubere und exakte Ausführungen. Doch die größte handwerkliche Herausforderung war die Anbindung der modernen Materialien an die uralten Bestände. Millimetergenau, mit Maß zum Ziel.
 

Auftraggeber : Benediktinerstift Marienberg
Planer: Architekt Werner Tscholl (Latsch, I)
Architekt : Architekt Werner Tscholl (Latsch, I)
Baujahr : 2007
Bilder : ©Oskar Da Riz (IT)
Veröffentlichungen :
Casabella 814 06/2012.
 
Arbeiten :
Tragende Stahlstruktur, Stahltreppen, Stahldecken, Stege,  Aluminium-Glasfassaden, Ganzglastüren, Eingangsportal, Vitrinen, Zeitleiste.
 
Material :
Insgesamt 50 Tonnen Stahl, davon 30 Tonnen Blech und 20 Tonnen Stahlträger.
 
Herausforderung :
Detaillösung bei Vitrinen, Anschlüsse zwischen historischer und neuer Bausubstanz.
 
 

Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analyse-Cookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen.
Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen.
Um die Einstellungen zu ändern klicken Sie hier.