PROJEKT

Privatbrennerei Unterthurner

Der Zubau zur Schnapsbrennerei Unterthurner besticht durch seine markante geometrische Form. Die Architekten wählten eine großflächige Isolierglasfassade. Die Glasscheiben sind flexibel gelagert und nur von Innen punktgehalten.
©Christoph Kern (CH)
 
©Christoph Kern (CH)
 
©Christoph Kern (CH)
 

Info Projekt

Der Zubau zur Schnapsbrennerei Unterthurner besticht durch seine markante geometrische Form. Die Architekten wählten eine großflächige Isolierglasfassade. Die Glasscheiben sind flexibel gelagert und nur von Innen punktgehalten. Dies erforderte eine millimetergenaue Unterkonstruktion, welche wiederum eine ebenso genaue Einmessung des alten Gebäudes voraussetzte. 
Das Resultat ist moderne Architektur, die mit viel Genauigkeit den optimalen „Anschluss“ zur bestehenden findet.
 

Auftraggeber : Stefan Unterthurner
Architekt : Architekten Tacus & Didoné (Bozen/I)
Baujahr : 2007
Bilder : ©Christoph Kern (CH)
 
Veröffentlichungen :
ZETT Präsentation Enothek der Privatbrennerei Unterthurner 07/2017.
 
Arbeiten :
Verzinkte Stahlstruktur, verzinkte Wendeltreppe, Eingangstür, punktgehaltene Isolierverglasung, Dacheindeckung mit isolierten Paneelen, rostfreies Geländer im Außenbereich.
Material :
300m³ punktgehaltene Isoliergläser.
Herausforderung :
Anschlüsse an altes Gebäude

Andere Projekte



Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analyse-Cookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen.
Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen.
Um die Einstellungen zu ändern klicken Sie hier.